Klimaschutz statt Autolobby! ADFC ruft zur IAA-Großdemo auf

 

Am 11. September 2021 ruft ein breites Bündnis von Umweltorganisationen, darunter der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), zu einer Großdemo anlässlich der IAA in München auf. Es will weniger Verkehr und mehr Klimaschutz erreichen.

 

Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) findet in diesem Jahr erstmals in München und mit neuem Konzept statt, das auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sein soll. Auf den Markt gebracht werden aber dicke Verbrenner und Antriebslösungen, die nicht nachhaltig sind. Deshalb will ein Bündnis von Umweltverbänden wie ADFC, Attac, BUND, Campact, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, Naturfreunde und VCD unter dem Motto #aussteigen am 11. September 2021 protestieren.

„Mit tausenden Menschen demonstrieren wir zur IAA in München und stellen uns der Autolobby entgegen – denn sie sorgt dafür, dass der CO2-Ausstoß im Verkehr seit 30 Jahren kaum gesunken ist. Mit unserem Protest machen wir klar: Die nächste Bundesregierung muss den Klimaschutz im Verkehr endlich anpacken, eine echte Mobilitätswende einleiten und verhindern, dass die Autokonzerne die Zukunft nachfolgender Generationen verheizen“, sagt Joachim Schleicher, Kreisvorsitzender des ADFC Esslingen.

Die Bürger*innen fordern Spiel- statt Parkplätze, Radwege statt Autobahnen sowie ein Bundesmobilitätsgesetz, das den Menschen und nicht das Auto in den Mittelpunkt stellt. Sie fordern unter anderem Vorrang für Fuß-, Rad- und öffentlichen Verkehr, der ÖPNV muss gut ausgebaut und bezahlbar sein, der Autoverkehr muss halbiert und Klimaneutralität bis 2035 erreicht werden.

Radstafette durch Baden-Württemberg
Geplant sind eine große Fußgängerdemo und eine Fahrradsternfahrt mit 17 Demozügen aus dem Münchner Umland zur zentralen Kundgebung in der Innenstadt. Eine große Fahrradtour startet bereits am 6. September in Frankfurt und verbindet den alten IAA-Standort etappenweise mit dem neuen. Die Radstafette führt auch quer durch Baden-Württemberg. Abfahrt an den einzelnen Etappenstarts ist jeweils um 9 Uhr. Jeden Abend werden die Radler*innen an ihren Zwischenstopps von lokalen Initiativen empfangen. In Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart und Ulm kann man sich jeweils um 18 Uhr dem Radkorso durch die Stadt anschließen – oder eine Tagesetappe bzw. die komplette Tourenwoche mitradeln. Höhepunkt der Tourenwoche ist die große Sternfahrt am Samstag, 11. September, von Augsburg nach München als Zieletappe.

Für 45 Personen, die bei der Radsternfahrt und IAA Demo dabei sein möchten, aber nicht unter der Woche mitradeln können, hat der ADFC Baden-Württemberg einen Zubringerbus ab Mannheim nach Augsburg organisiert. Alle Haltepunkte und Abfahrtszeiten finden sich im ADFC Tourenportal. Wir bitten um zeitnahe Anmeldung und Reservierung. 
 

Weitere Informationen:
www.iaa-demo.de
 

 

Downloads

Fotos zum Artikel

1200x1500 px, (JPG, 483 KB)


Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

 

Zum Beitrittsformular
https://karlsruhe.adfc.de/pressemitteilung/klimaschutz-statt-autolobby-adfc-ruft-zur-iaa-grossdemo-auf

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt