Radstafette zur IAA-Demo am 11.09. © iaa-demo.de

#Aussteigen – Klimaschutz statt Autolobby – Mobilitätswende jetzt!

 

Großdemo und Fahrradsternfahrt am 11. September 2021 zur IAA in München. Eine Zubringertour fährt von Frankfurt quer durch Baden-Württemberg in die bayerische Landeshauptstadt.

 

Unter dem Motto #aussteigen demonstriert am 11. September 2021 in München ein breites Aktionsbündnis aus ADFC, Attac, BUND, Campact, DUH, Greenpeace, NaturFreunde Deutschlands und VCD für eine echte Mobilitätswende. Geplant sind eine große Fußgängerdemo und eine Fahrradsternfahrt mit 17 Demozügen aus dem Münchner Umland zur zentralen Kundgebung in der Innenstadt. Erwartet werden zehntausende Teilnehmende aus ganz Deutschland.
Weitere Informationen und Updates sowie der geplante Routenverlauf: www.iaa-demo.de.

Zubringer aus Baden-Württemberg

Radstafette

Zur IAA rollen wir etappenweise mit dem Fahrrad von Frankfurt nach München. Die Radstafette verbindet den alten und neuen IAA-Standort. Jeden Abend werden die Radler*innen an ihren Zwischenstopps von lokalen Initiativen empfangen. In Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart und Ulm kann man sich jeweils um 18 Uhr dem Radkorso durch die Stadt anschließen – oder eine Tagesetappe bzw. die komplette Tourenwoche mitradeln. Höhepunkt der Tourenwoche ist die große Sternfahrt am Samstag, 11. September, von Augsburg nach München als Zieletappe.

Start in Frankfurt ist am Montag, 6. September. Die Tagesetappen werden mit rund 18 km/h gefahren. Die Demos am Abend sind dagegen eher gemütlich, sodass jede und jeder entspannt mitfahren kann.

Zubringer Bus ab Mannheim nach Augsburg

Für 45 Personen, die bei der Radsternfahrt und IAA Demo dabei sein möchten, aber nicht unter der Woche mitradeln können, hat der ADFC einen Zubringer Bus ab Mannheim nach Augsburg organisiert. Alle Haltepunkte und Abfahrtszeiten finden sich im ADFC Tourenportal. Wir bitten um zeitnahe Anmeldung und Reservierung. 

Bündnis fordert Mobilitätswende jetzt!

Das Aktionsbündnis kritisiert: „Kurz vor der Bundestagswahl will sich die Autolobby bei der IAA einen grünen Anstrich geben. Dabei verdienen BMW, Volkswagen, Daimler und Co. nach wie vor ihr Geld mit viel zu dicken Autos, die das Leben in den Städten ersticken. Und als ob es die Klimakrise nicht gäbe, steckt in den meisten immer noch ein Verbrennermotor. Das wollen wir nicht akzeptieren! Statt Alibi-Präsentationen müssen die Autokonzerne ihre komplette Produktion auf kleinere, klimafreundliche Fahrzeuge umstellen. Diesen Umstieg muss die nächste Bundesregierung mit einer Verkehrspolitik beschleunigen, die konsequent auf Rad-, Fuß- und öffentlichen Verkehr setzt. Dazu gehört auch die Halbierung des Autoverkehrs.“

Deshalb macht sich das Aktionsbündnis stark für:

  • Faire Verteilung des öffentlichen Raums mit Vorrang für Fuß, Rad- und öffentlichen Verkehr 
  • Gut ausgebauter, bezahlbarer ÖPNV, für alle und immer
  • Halbierung des Autoverkehrs und Klimaneutralität im Verkehr bis 2035
  • Sofortiger Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor, keine Plug-in-Hybride und großen E-SUVs
  • Sofortiger Stopp der Planung und des Baus von neuen Autobahnen und Bundesstraßen
  • Eine generelle Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf Autobahnen, 80 km/h außerorts und eine Regelgeschwindigkeit 30 km/h innerorts

Über das Bündnis

Das Aktionsbündnis aus dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND), Campact, der Deutscher Umwelthilfe (DUH), Greenpeace, NaturFreunde Deutschlands und dem ökologischen Verkehrsclub VCD hatte sich bereits 2019 zum friedlichen Protest gegen die letzte in Frankfurt stattfindende IAA zusammengefunden. Neu dabei ist in diesem Jahr das globalisierungskritische Netzwerk Attac. Das Bündnis der Umwelt- und Verkehrsverbände fordert eine echte Mobilitätswende mit deutlich reduziertem Autoverkehr und viel mehr Fuß-, Rad- und öffentlichem Verkehr.

Rückblick 14.9.2020 Demo & Sternfahrt Frankfurt

 

Video: Rückblick: 14.9. Demo & Sternfahrt Vor die Tore der IAA in Frankfurt am Main | Wir sind 25.000 Für wirksamen Klimaschutz und die Verkehrswende!

Downloads

Sharepic - IAA-Demo 11.09.2021

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x628 px, (JPG, 109 KB)

Sharepic - IAA-Demo 11.09.2021

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x1500 px, (JPG, 483 KB)

Bus-Zubringer IAA

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x1500 px, (JPG, 442 KB)

Sharepic - IAA-Demo 11.09.2021

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x675 px, (JPG, 250 KB)

Radstafette Frankfurt

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x1500 px, (JPG, 406 KB)

Radstafette Mannheim

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x1500 px, (JPG, 418 KB)

Radstafette Karlsruhe

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x1500 px, (JPG, 431 KB)

Radstafette Stuttgart

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x1500 px, (JPG, 452 KB)

Radstafette Ulm

Copyright: www.iaa-demo.de

1200x1500 px, (JPG, 449 KB)

alle Themen anzeigen

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Seit über 30 Jahren macht sich der ADFC Baden-Württemberg stark für:

  • sichere Radwege für alle
  • mehr Wertschätzung des Radfahrens in Kommunen, Betrieben und Schulen
  • mehr und bessere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder
  • den Ausbau des Fahrradtourismus
  • und für alles, was den Radverkehr in Deutschland voranbringt.

Dabei haben wir schon viel erreicht. Aber es gibt immer noch viel zu tun, um Baden-Württemberg zu einem fahrradfreundlichen Bundesland zu machen.

Was wir dafür brauchen: Ihre Spende! Ob 10, 20 oder 50 Euro – jeder Beitrag hilft uns.

Zum Online-Spendenformular

Verwandte Themen

Radverkehrsprogramm des ADFC Karlsruhe

Im Radverkehrsprogramm stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Karlsruhe vor, wie Karlsruhe bis 2025 einen…

https://karlsruhe.adfc.de/artikel/iaa-demo-1

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt